Archive | December, 2008

manifeste

31 Dec

alle sind sich einig, dass 2008 die krise wieder zurück ins bewusstsein gebracht hat, und einige sagen SUPER, dann können jetzt das theater und die kunst und die politik und das leben wieder politisch werden. das ende der geschichte ist vorbei, die barrikaden werden wieder aus dem fundus geholt. und wenn wir da oben stehen, brauchen wir vor allem eines: ein manifest.

bitte posten sie hier ein manifest oder einen link zu einem manifest, das es lohnt, wieder rauszuholen oder überhaupt mal zu lesen.

please post here a manifiesto, that is worth to be reread or just to be read for the first time.

all the manifiestos are going to be published on this growing site.

Advertisements

vilimski und der schock

7 Dec

FPÖ-abgeordnete haben viel zeit, und auch sonst haben sie einiges mit strafgefangenen gemeinsam.
der herr vilimski ist jetzt total empört darüber, dass die österreichischen häftlinge nicht mehr mit 50 000 volt-schockern ruhiggstellt werden dürfen. und weil er diese waffe so toll findet, hat er sie gleich mal an sich selbst ausprobiert, denn: wenn sich ein Abgeordneter beschießen lässt, ist das einem Häftling auch zumutbar.
florian klenk klärt auf, warum das ziemlich üble manipulation und propaganda ist.

Peter Simonischek kauft sich eine Wurstsemmel und geht dann Ibsen spielen

1 Dec

Dabei macht er sich so seine Gedanken.

simonischek

In meiner Jugend habe ich in dieser Stadt gelebt und heute lebt die Stadt in mir. Zur Theatersituation kann ich sagen: Solange die Angestellten des renommiertesten Feinkostladens der Stadt auf Nachfrage nicht wissen, wo sich das Schauspielhaus befindet, gibt es für uns Theaterleute noch viel zu tun.