notes on DAS PRIVATLEBEN 1: private gespräche auf bühnen und in telenovelas

17 Jul

für DAS PRIVATLEBEN ist ein hungriger jäger führen wir derzeit gespräche, die nur eine bedingung haben: sie sollen privat sein.

die werden dann zu einer telenovela. die kann man aber auf der bühne nicht spielen, weil man keine großaufnahmen machen kann. die übersetzung davon schaut aus wie sehr sehr altes theater oder sogar oper: immer erst körper, dann sprache.


in so einem spiel ist alles gleich wichtig. wenn in einer seifenoper oder in einem hollywoodfilm jemand sagt: entschuldigung, ich muss kurz auf die toilette., dann ist das von großer bedeutung.
beim improvisieren fängt man sofort an, nebenschauplätze zu installieren, kleine unbedeutende sachen zu machen, grundmuster, einfach auf der BÜHNE EXISTIEREN. so wie offen backstage sein. vielleicht ist das ein zweite liga-phänomen, dass improvisationen, wenn sie szenen sind, immer slacker-szenen sind. um das rauszufinden, machen wir hier das gegenteil: alles ist groß und bedeutsam. das ist viel interessanter.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: